Reise durch den Jahreskreis

Lichter

Das Fest zur Wintersonnenwende am 13. Dezember hat zum Thema: Tiefste Dunkelheit und Wiedergeburt des Lichts. Bei der Wintersonnenwende erleben wir die längste Nacht und den kürzesten Tag des Jahres. Ab diesem Tag nimmt die Anzahl der hellen Stunden wieder zu. Genau jetzt, mitten im Winter blühen die Christrosen, es geht in dieser Zeit der tiefsten Dunkelheit darum, einen Funken zu entfachen, der den Glauben an das Leben stärkt. Bis zum Dezember sind wir im Sternzeichen des Schützen, der für den Optimismus und den Sinn des Lebens steht. Danach folgt der Steinbock, ein Erdzeichen, das uns an die Gesetze des Lebens erinnert, den Kreislauf von Fülle und Leere, hell und dunkel. Ein guter Zeitpunkt, sich zu fragen, was trägt mich in meinem Leben auch durch die dunkelsten Stunden.

Anmeldung bei Barbara Birner telefonisch unter (08062) 72 99 61

Zurück

nach
oben